Crowdfunding

Boule-Bahnen für das Schneckenhaus

Dank des Crowdfounding-Projekts haben wir schon eine gute Summe für unsere Aktion sammeln können! Sensationell wie viele Menschen ihre Geldbörse geöffnet und bei der Spendenaktion mitgemacht haben. Allen sagen wir an dieser Stelle schon einmal „Herzlichen Dank“! Wie geht es nun weiter, was ist schon passiert und welche Schritte folgen?

  • Mitte des Sommers wurden die Grünflächen im Eingangs- und Parkbereich des 
    Schneckenhauses vom Unkraut und nicht erkennbarem Bauschutt sowie Müll
    befreit und die Wildblumenwiese eingesät.
  • Die große Eiche im Bereich „Bromberger Straße“ wurde intensiv 
    zurückgeschnit
    ten und das Terrain von Unrat gesäubert. Sämtliche Arbeiten zur Verschönerung der Umlage werden durch die Firma Maurmann Garten- und Landschaftsbau GmbH fachlich sehr gut ausgeführt. Und wir haben von der Geschäftsführung den gesamten Blumensamen bereits als Spende erhalten. Unser Projekt wurde im Vorfeld schon sehr genau geplant, obwohl wir nicht genau wussten, ob das Crowdfunding erfolgreich wird. Aber alle Beteiligten haben viel Herzblut in das Projekt einfließen lassen und zu Recht an das Projekt geglaubt. 

Weiteres geplantes Vorgehen: 

  • Bauabschnitt I :Rodung und Begradigung des Grundstückes zwischen Bromberger Straße und Schneckenhaus 
  • Bauabschnitt II: Auffüllung des Terrains mit Bodenbelag (Splitt), Errichtung der beiden Boulebahnen, Bepflanzung und Absicherung der Böschung hin zum Schneckenhaus, Absicherung der Böschung hin zum Parkplatz sowie Anbringung eines Handgeländers an der vorhandenen Treppe. Errichtung einer Abgrenzung hin zur Bromberger Straße. 
  • Bauabschnitt III: Endgültige Einfriedung des Terrains Bromberger Str. mit Grünpflanzen, Zaun, Tor etc. = Boulebahnen betriebsbereit. 
  • Einfriedung des Grundstückes hin zur Bräuckenstraße, Bearbeitung des Grundstücks neben dem Haupteingang des Schneckenhauses (Biergarten). 

Natürlich kostet alles viel Geld! Einen großen ersten Schritt haben wir mit dem 
Crowdfunding schon gemacht. Aber wir benötigen natürlich für die gesamte
Umsetzung noch weitere Mittel. Daher werden wir in der nächsten Zeit diverse
Maßnahmen durchführen, um weitere Spenden zu erhalten. So ist u.a. geplant, die 
benachbarten Firmen und Gewerbetreibenden aktiv anzusprechen. Mit der Stadt
Lüdenscheid, dem Märkischen Kreis sowie weiteren öffentlichen Stellen sind wir
im Gespräch. Insgesamt hoffen wir mit Hilfe aller Beteiligten, unsere großen Pläne und Träume verwirklichen zu können. 

Projektübersicht

Die denkmalgeschützte Immobilie "Maschinenfabrik Hesse & Jäger" ist seit 2014 Herberge des Breitensportvereins Turbo-Schnecken Lüdenscheid e.V.. Die gesamte Umlage dieser Immobilie ist leider noch im Ursprungszustand und bedarf dringend einer Sanierung. Wildblumenwiesen statt Unkrautflächen, immergrüne Hecken statt alter Zäune und die Errichtung einer Boule Bahnanlage im Gartenbereich zur Bromberger Straße sind in Planung. Im Inneren des Gebäudes befindet sich seit 2014 eine hochmoderne Sportstätte.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Basis des Projektes bildet der Förderverein "Baudenkmal Maschinenfabrik Hesse & Jäger". Hier steht der 1. Vorsitzende, Uwe Ossenberg mit Tatkraft und Ideenreichtum hinter dem Projekt. Unterstützung findet er durch Peter Becker, der ihn im Bereich Marketing unterstützt. Selbstverständlich sind die Turbo-Schnecken mit allen Mitgliedern, Übungsleitern sowie dem Vorstand und dem Lenkungsausschuss im Hintergrund Mittreiber des Projektes. Und besonders ist die über die Stadtgrenzen hinaus bekannte "Oberschnecke" Brigitte Klein zu nennen, die immer wieder mit ihren guten Ideen und Kooperationsmöglichkeiten für den notwendigen Schwung in allen Aktivitäten rund den Verein und das Schneckenhaus sorgt.